Der richtige Wein zum Essen

Die Entscheidung darüber, welcher Wein zu welchem Essen passt, stellt viele von uns vor große Schwierigkeiten. Oft haben wir dabei starre Regeln im Hinterkopf, die wir irgendwann einmal von irgendwo aufgeschnappt haben, von denen wir aber nicht wirklich wissen, ob sie überhaupt (noch) gelten. Auch ein Blick ins Internet hilft nicht immer weiter: Allzu häufig finden Sie dort die detailverliebten Ratschläge eines Profis, die letzten Endes viel zu speziell sind, als dass Sie Ihnen im Alltag nützlich sein könnten. Ein weiteres Problem ist, dass man häufig nicht die Möglichkeit hat, vorher zu testen, ob ein bestimmter Wein denn nun wirklich mit dem Gericht harmoniert, dass man servieren möchte. Dies alles ist aber kein Grund zur Verzweiflung, denn es gibt einige Grundregeln, die es Ihnen ermöglichen, die passende Kombination von Wein und Essen zu finden. Eine ausführliche Übersicht darüber finden Sie z.B. unter http://wunderpot.de/welcher-wein-zu-welchem-essen/

Einige grundsätzliche Anmerkungen

Bevor Sie völlig verzweifeln, seien Sie versichert, dass es keineswegs einer Ausbildung zum Sommelier bedarf, um erfolgreich den richtigen Wein zum Essen zu finden. Beachten Sie grundsätzlich folgende Aspekte:
Vertrauen Sie Bekanntem: Wenn Sie einen Wein bereits kennen und er Ihnen immer gut geschmeckt hat, sollten Sie diesen Genuss an erste Stelle setzen
Beachten Sie die Jahreszeit: Ein dunkler, schwerer Rotwein passt eher zu einem dunklen Herbst- oder Wintertag, während ein spritziger, fruchtiger Weißwein oder Rosé eher zu einem Sommertag passt.
Orientieren Sie sich am Geschmack der Hauptzutat. Die Regel Rotwein zu rotem Fleisch, Weißwein zu weißem Fleisch oder Fisch stimmt grundsätzlich tatsächlich noch immer, allerdings würzt man heutzutage häufig mit exotischen Gewürzen, kocht international oder vegetarisch, sodass auf für diese Gerichte der passende Begleiter gefunden werden muss. Zum Glück ist die Auswahl an Weinen entsprechend gewachsen – neben den bekannten deutschen und europäischen Anbaugebieten haben wir heute Zugriff auf Weine aus der ganzen Welt, die mit ihren besonderen Aromen ebenfalls zum passenden Begleiter für Ihr Essen werden können.

Basic-Teams für Kombinationen von Wein und Essen

Wein und Fleisch

Bei der Verbindung von Wein und Fleisch haben Sie grundsätzlich alle Möglichkeiten. Zwar macht man mit rotem Wein zu rotem Fleisch und Weißwein zu weißem Fleisch grundsätzlich nie etwas verkehrt, man kann aber den Fokus auch auf die Art der Zubereitung legen, dann gilt: Ein scharf angebratenes Huhn verträgt auch die Gerbstoffe eines Rotweines, während sich z.B. gekochtes Schweinefleisch auch sehr gut mit einem trockenen Weißwein verträgt.

Wein zu Fisch

Hier liegen Sie tatsächlich mit einem Weißwein immer richtig, am besten mit einem trockenen oder halbtrockenen Weißburgunder oder einem Riesling.

Wein und Käse

Tendenziell passen hier eher süße Rot- oder Weißweine, da das fruchtige Aroma des Weines das Aroma des Käses besonders gut unterstützt.

Wein zu Pasta

Bei Pasta-Gerichten orientiert sich die Wahl des Weines an der Soße. Handelt es sich um eine cremige Soße, passt dazu ein fruchtiger Weißwein wie z.B. Sauvignon Blanc oder Riesling. Handelt es sich um eine klassische Tomatensoße, sollte man besser zu einem kräftigen Rotwein, z.B. einem Merlot, greifen.

Wein und asiatische Gerichte

Die Schärfe von Gewürzen wie Chili oder Ingwer kann z.B. durch einen fruchtigen Riesling gemildert werden, während fruchtige Noten wie Mango oder Melone in einem trockenen Sauvignon Blanc ihren perfekten Begleiter finden.